INHALT

Sehen, Gebärden, Sicher Sein!

In Gefahrensituationen ist eine rasche, visuelle Kommunikation, die von allen MitarbeiterInnen auch in einer lauten Arbeitsumgebung mühelos verstanden wird, wichtig.

Das Wissen, wie man sich in einem Notfall verhalten muss, steigert das Wohlbefinden, Selbstvertrauen und Sicherheit der MitarbeiterInnen. Die ArbeitgeberInnen profitieren von einer besseren Kommunikation mit den MitarbeiterInnen und haben zufriedenere MitarbeiterInnen, die wissen, wie sie sich im Notfall richtig verhalten müssen. Gleichzeitig steigt auch das Vertrauen der MitarbeiterInnen in ArbeitgeberInnen.

Dadurch wird das Risiko von Unfällen und Verletzungen abnehmen.

 

Signed Safety at Work (SSaW) entwickelt eine Anzahl an Gebärden für die visuelle Kommunikation, die in Gefahrensituationen rasch und einfach verwendet werden können, besonders auf Baustellen und in Fabriken.

Ein Online-Glossar und E-Learning-Kurs mit rund 200 wichtigen Wörtern und Phrasen aus dem Bereich Gesundheit und Sicherheit soll eine rasche und effektive Kommunikation ermöglichen, unabhängig von Sprachkenntnissen oder Hörvermögen.

Wir erwarten uns, dass vor allem zwei Zielgruppen besonders von der verbesserten Kommunikation am Arbeitsplatz profitieren werden: gehörlose/hörbeeinträchtigte ArbeiterInnen sowie ArbeiterInnen mit Migrationshintergrund.

Die Europäische Rahmenrichtlinie 89/391 garantiert einen Mindeststandard an Sicherheits- und Gesundheitsschutz in ganz Europa. Laut den Gesundheits- und Sicherheitsbehörden weisen Produktionsbetriebe und Bauindustrie die höchste Quote an arbeitsbedingt gehörlosen MitarbeiterInnen auf.

SSaW unterstützt die ArbeitgeberInnen beim Schaffen einer sicheren Arbeitsumgebung und sorgt dafür, dass sich vor allem hörbeeinträchtigte MitarbeiterInnen in jeder Umgebung wohl und sicher fühlen.

SSaW ist ein länderübergreifendes europäisches Projekt mit 7 Partnern aus Großbritannien, Italien, Österreich, Spanien und Tschechien.

Projektnummer: 2018-1-UK01-KA202-048037

Projektstart: 01/11/2018
Projektende: 30/04/2021
Projektlaufzeit: 30 Monate